Alte Möbel im neuen Glanz - Holzmöbel selbst restaurieren

Schritt 1: Die Vorbereitung

Für die Restaurierung von Holzmöbeln wird verschiedenes Werkzeug und Zubehör benötigt:

  • Schleifpapier in 180er oder 240er Körnung
  • Stahlwolle
  • ein Lappen sowie ein Eimer Wasser
  • ein breiter Pinsel
  • Lack oder Beize für intensivere Farben bzw. Lauge, Wachs oder Öl für eine natürliche Optik
  • Politur oder Öl-Wachs zur abschließenden Oberflächenbehandlung
  • ein weiches Tuch

Schritt 2: Alte Farben entfernen

Zunächst muss mit Hilfe des Schleifpapieres die gesamte Möbel-Oberfläche gleichmäßig von altem Lack, Schmutz und Politurresten entfernt werden. Arbeiten Sie stets in Richtung der Holzmaserung, um die oftmals empfindlichen Holzmöbel nicht zu beschädigen. Schwer zugängliche Stellen, wie zum Beispiel Schnitzereien, sind mit Stahlwolle einfacher zu behandeln. Nachdem das Möbelstück gleichmäßig abgeschliffen und ohne Rückstände ist, muss die Oberfläche von dem Staub befreit werden. Nutzen Sie hierfür einen leicht mit Wasser angefeuchteten Lappen und lassen Sie das Möbelstück anschließend ausreichend trocknen.

Schritt 3: Holzmöbel erstrahlen in neuem Glanz

Beim dritten Schritt können Sie Ihr Möbelstück endlich nach Ihren Vorstellungen gestalten. Unterschiedlich gefärbte Lacke, Beizen, Laugen und Öle geben Ihnen die Möglichkeit, die Farbgebung und den späteren Look Ihres Möbelstücks selbst zu bestimmen. Holzmöbel, die nur mit Ölen oder in Naturtönen gehaltenen Beizen bzw. Laugen behandelt werden, lassen das die Maserung wirken und bringen ein natürliches Flair in den Wohnraum. Mit satten Lacken behandelte Möbel wirken modern und können, durch bewusste Stilbrüche und außergewöhnliche Farbgebungen, einen Hauch Extravaganz in jedes Zuhause zaubern.

TIPP für Allergiker und besonders empfindliche Menschen: LIVOS produziert ausschließlich umweltschonende sowie gesundheitlich unbedenkliche Produkte, die auch für empfindliche Menschen, Asthmatiker und Kinder geeignet sind. Besonders LIVOS Neutral ist für Allergiker, MCS-Patienten und Menschen, die hochempfindlich auf Geruchsstoffe reagieren, zu empfehlen.

Achten Sie beim Restaurieren darauf, die Farbe gleichmäßig und zügig in Richtung der Holzmaserung aufzutragen. Der Pinsel sollte dabei nicht zu stark mit Beize, Lack oder Farbe getränkt sein, da andernfalls unschöne Farbnasen oder Schlieren entstehen können. Ist der Auftrag beendet, muss das Möbelstück trocknen.

Schritt 4: Polieren und Schützen

Der letzte Schritt beim Restaurieren Ihrer Möbel ist die Versiegelung bzw. die Politur. Je nachdem, wie Sie Ihre Möbel zuvor behandelt haben, ist auch der passende Oberflächenschutz zu wählen. Politur eignet sich, unlackierten oder geölten Flächen einen tollen Glanz zu verleihen. Gelaugte, geölte, gebeizte oder gewachste Möbel- Oberflächen erhalten mit Holzölen oder Naturöl-Siegel einen hervorragenden Schutz vor Feuchtigkeit und Schmutz. Besonders strapazierte Flächen wie etwa Esstische oder Ablagen in der Küche können mit einem speziellen Arbeitsplattenöl besonders zuverlässig geschützt werden. Aufgetragen werden diese Mittel einfach mit einem weichen, sauberen sowie staubfreien Tuch. Auf diese Weise bleiben Ihre Holzmöbel nach dem Restaurieren lange schön und lassen sich zudem spielend einfach reinigen, entstauben und pflegen.

Bildnachweis: © Halfpoint- iStock.com

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
vegan
KUNOS Naturöl-Siegel Nr. 244 (seidenglänzend) KUNOS Naturöl-Siegel Nr. 244 (seidenglänzend)
Inhalt 0.05 Liter (68,00 € * / 1 Liter)
ab 3,40 € *
vegan
KUNOS Arbeitsplattenöl Nr. 243 (seidenglänzend) KUNOS Arbeitsplattenöl Nr. 243 (seidenglänzend)
Inhalt 0.05 Liter (68,00 € * / 1 Liter)
ab 3,40 € *