LIVOS-Wandfarben - Verunsicherung durch eine ÖKO-TEST Beurteilung?

Warum wird Borax / Borsäure eingesetzt?

Der Einsatz erfolgt zur Einstellung und Aufrechterhaltung eines definierten PH Wertes und als Emulgierhilfsmittel.

LIVOS hat Borax und Borsäure ausgewählt, da es schon seit über 60 Jahre im Baubereich eingesetzt wird und ein geringes gesundheitliches Risiko birgt, wenn es fachgerecht verwendet wird. Borax und Borsäure werden auch für die Konservierung von Kavier eingesetzt. Natürlicherweise kommen Borverbindungen in der Natur vor und werden auch über Lebensmittel und Trinkwasser aufgenommen.

Bis zu einer eingesetzten Konzentration von 4,5 / 5,5 % an freier Borsäure ist laut GHS – Verordnung die Eigenschaft der Reproduktionstoxizität nicht gegeben und muss daher nicht so gekennzeichnet werden.

LIVOS setzt die niedrigste erforderliche Konzentration an Borsäure / Borax ein.

In DUBRON – Dispersionsfarben ist dies 1,93 %, also deutlich unter der Konzentration von 5,5%.

Gefährdung durch Borax und Borsäure in Wandfarbe?

Aufgrund einiger Tieruntersuchungen wurde Borax (CAS-Nr.: 1303-96-4) und Borsäure (CAS-Nr.: 10043-35-3) als reproduktionstoxisch eingestuft. In dem Bericht der europäischen Chemikalien Agentur (ECHA) von 2010 wurde der NOEL – Wert (No Observed Adverse Effect Level – Menge, bei der keine schädliche Wirkung beobachtbar ist) für die Fruchtbarkeit männlicher und weiblicher Tiere ein Wert von 9,6 mg Bor pro kg und Tag abgeleitet.

Für Menschen liegen hierzu keine Studien vor. Die Tierversuche legen nahe, dass der Verzehr von ca. 2 Teelöffeln Borax pro Tag (ca. 70 kg Körpergewicht) die Fortpflanzungsfähigkeit beim Menschen nicht gefährdet.

Zu beachten ist, dass die Einstufung insbesondere anhand der oralen Aufnahme entstanden ist.

„Durch die intakte Haut wird Borsäure praktisch nicht aufgenommen.“ – diese Aussage wurde vom Ausschuss für Gefahrstoffe AGS in Ihrer Begründung zu Borsäure und Natriumboraten in der TRGS 900 getroffen. Auch das Bundesinstitut für Risikoforschung schrieb 2005, dass die Aufnahme über die intakte Haut in verschiedenen Zubereitungen verabreicht, vernachlässigbar ist.

Borax und Borsäure sind wasserlösliche Mineralien. Sie haben praktisch keinen Dampfdruck, d.h. sie gehen nicht in die Raumluft über und werden daher auch nicht inhaliert.

DUBRON Dispersionsfarbe liegt in flüssiger Form vor und wird z.B. mit einem Pinsel oder einer Rolle auf eine Wand aufgetragen. Dabei kommt es höchstens zu einem Hautkontakt, der wie oben beschrieben, keine nennenswerte Aufnahme von Borverbindungen bedeutet.

Gesundheitlich relevante Mengen werden bei dieser Verwendung nicht erreicht.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
DUBRON Naturdispersionsfarbe Nr. 412 (weiß) DUBRON Naturdispersionsfarbe Nr. 412 (weiß)
Inhalt 0.05 Liter (68,00 € * / 1 Liter)
ab 3,40 € *